Reinigung Löschwasserbehälter
Reinigung Löschwasserbehälter

Überprüfung und Reinigung der Löschwasserbehälter

Am Samstag den 09.07. wurden die vier gemeindlichen Löschwasserbehälter von uns überprüft und gereinigt.
Mithilfe von Schmutzwasserpumpen konnte der abgelagerte Schlamm und das Kies entfernt werden.

Löschwasserbehälter sind unterirdische, überdeckte Speicher die eine vom Trinkwassernetz unabhängige Löschwasserversorgung mit einer Entnahmestelle sicherstellen.

Unser LF20 KatS im Einsatz
Unser LF20 KatS im Einsatz

Frühjahrsübung 2016

Gemeinsam mit der FFW Obermaiselstein hatten wir die Gelegenheit in einem Abbruchhaus eine Frühjahrsübung abzuhalten.
Der Schwerpunkt der Übung lag vor allem im Bereich des gezielten Innenangriffs. Hier konnte die Türöffnung mit dem Halligan-Tool, Absuchen verrauchter Räume mithilfe der Wärmebildkamera, der Einsatz des mobilen Rauchverschluss und die Überdruckbelüftung geübt werden.
Durch die geographische Lage wurde auch die Wasserentnahme mittels Tauchpumpe und Faltbehälter als Erstmaßnahme in die Übung eingebunden.
Eine rundum interessante und gelungene Übung.

Wasserentnahme mittels Tauchpumpe...
... und Faltbehälter
Personenrettung mit der Steckleiter
Übersicht
Der erste Durchgang ist geschafft.
Zwischenbesprechung
Türöffnung mit dem Halligan-Tool
Einsatz des mobilen Rauchverschlusses

Freitag der 13. ist Rauchmeldertag

Weitere Infos finden Sie in der Rubrik Bürgerservice

Gruppenbild auf dem Rangiswanger Horn
Gruppenbild auf dem Rangiswanger Horn

Feuerwehrausflug 2016

Am 26. März packten wir das Allgäu bei den Hörnern und liefen mit Schneeschuhen von Bolsterlang nach Ofterschwang entlang der Hörnerkette. Bei schönstem Frühlingswetter hatten wir eine riesen Gaudi.

Aufstieg zum Weiherkopf
Aufstieg zum Weiherkopf
Gipfelgenuss auf dem Weiherkopf
Da geht's lang...
Wächtenspringer???
Frühling im Allgäu
Bergab...
Geschafft! Das Ofterschwanger Horn ist erreicht.
Ausblick vom Ofterschwanger Horn
Feuerwehrsirene
Feuerwehrsirene

Sirenenprobe am Mittwoch, 21. Oktober 2015

Warnung der Bevölkerung
Probealarm der Sirenenanlagen in weiten Teilen Bayerns am 21. Oktober 2015 ab 11.00 Uhr

Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am Mittwoch, den 21. Oktober ab 11.00 Uhr wieder in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt.

In der Region Allgäu wird das Sirenensignal nur im Bereich der Stadt Kempten ausgelöst. Das Signal wird jedoch auch in den kreisangehörigen Gemeinden im Randgebiet zur Stadt Kempten wahrgenommen werden können.

Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.

Weitere Informationen zum Probealarm sind auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren abrufbar.

Neben dem Bayerischen Rundfunk werden auch viele lokale und regionale Rundfunksender über die Durchführung dieses Probealarms informieren.

Gruppenbild bei Beginn Fettbrandexplosion
Gruppenbild bei Beginn Fettbrandexplosion

Frauenlöschtag 2015

Am Freitagnachmittag den 20.03.2015 luden wir die Frauen unserer Gemeinde Bolsterlang zu einem Löschtag zu uns am/im Gerätehaus ein. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung über die Voraussetzungen für einen Brand, die verschiedenen Brandklassen und Löschmöglichkeiten sowie das richtige Verhalten bei einem Brand, ging es an die praktische Übung. Mithilfe eines Firetrainers konnte der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher geübt werden. Auch konnte demonstriert werden, was passiert, wenn ein Fettbrand mit dem falschen Löschmittel – in diesem Falle Wasser – bekämpft wird und was passiert, wenn eine Haarspraydose zu sehr erhitzt wird.
Aufgrund der großen Resonanz wurde kurzerhand noch unser LF20KatS für einen Löschangriff vorbereitet. Mit viel Spaß führten die Frauen diesen in voller Feuerwehrmontur am C-Hohlstrahlrohr durch.
Abschließend ließen alle zusammen den Tag im Florianstüble ausklingen, Eindrücke und Meinungen wurden ausgetauscht und es wurde nach-„gefachsimpelt“. Fazit der Damen: Alles in allem ein gelungener und fröhlicher Nachmittag, mit viel Anschaulichem und Neuem aber auch Bekanntem, was wieder aufgefrischt wurde.

Gruppenbild nach Fettbrandexplosion
Abschlussbesprechung
Strahlrohrtraining
Strahlrohrtraining
Vorbereitung Fettbrandexplosion
Notruf 112 - jederzeit - europaweit
Notruf 112 - jederzeit - europaweit

11.2. ist Europäischer Tag der 112 – Europaweit seit fast 20 Jahren

Nur 17 Prozent der deutschen Bevölkerung kennen den europaweiten Notruf 112

Bürger, die Hilfe der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes benötigen, wählen seit fast 20 Jahren die Notrufnummer 112. Und das jederzeit, egal in welchem europäischen Land und egal aus welchem Netz immer kostenlos. Selbst in der Schweiz und Südafrika gilt sie.

Das wissen aber leider nur 17 Prozent der Deutschen, damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 27 Prozent auf dem viertletzten Platz vor Großbritannien (13 Prozent), Griechenland (7 Prozent) und Italien (5 Prozent) [1]. Hier tut Aufklärung Not. Der Europäische Tag der 112 hilft seit 2009, den europaweit gültigen Notruf 112 besser bekannt zu machen.

Anrufer, die in Bayern die Notrufnummer 112 wählen, erreichen eine von 26 Integrierten Leitstellen (ILS), die für einen Leitstellenbereich zentral Feuerwehr und Rettungsdienst koordiniert. Wählt man im Landkreis Oberallgäu den Notruf, so erreicht man die ILS in Kempten , deren Leitstellenbereich die Landkreise Oberallgäu, Ostallgäu, Lindau (Bodensee) und die kreisfreien Städte Kempten (Allgäu) und Kaufbeuren umfasst. Speziell ausgebildete Disponenten nehmen dort Tag und Nacht Anrufe entgegen und alarmieren Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Notrufnummer darf nicht für Scherzanrufe missbraucht werden: „Fehlalarme sind zeitraubend und in dieser Zeit stehen die Disponenten und die eventuell bereits ausgerückten Kräfte der Feuerwehr für echte Notfälle nicht zur Verfügung.“

1 Europabarometer 368, THE EUROPEAN EMERGENCY NUMBER 112, Jan. 2013, http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_368_en.pdf ; Stand:04.02.2014.

Rauchmelder retten Leben
Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder - Infonachmittag 16.11.2014

Am Sonntagnachmittag informierten wir die interessierten Bürger von Bolsterlang über Rauchwarnmelder. Während eines 20-minütigen Vortrags wurden die wichtigsten Punkte zu Funktionsweise, gesetzliche Vorgaben und Anbringung in der Wohnung vorgestellt.
Verschiedene Rauchwarnmelder konnten anschließend in die Hand genommen und ausprobiert werden.
Vor dem Gerätehaus zeigten wir im Spritzenstadl, wie sich der Rauch in einem Zimmer ausbreitet und wie schnell ein Rauchmelder Alarm schlägt.
Bei Kaffee und Kuchen konnte man den Nachmittag noch gemütlich ausklingen lassen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Kuchenspender.

Reges Interesse im Gerätehaus
Fuhrpark vor dem Gerätehaus
Vorführung der Verrauchung in einem Zimmer.
Der Spritzenstadl ist nun komplett verraucht.
Gemütlicher Ausklang bei Kaffee und Kuchen

Cold Water Challenge 2014

8. Allgäuer Feuerwehrtag
8. Allgäuer Feuerwehrtag

8. Allgäuer Feuerwehrtag

Besucht uns am Freitag, 30. Mai in Sonthofen beim Allgäuer Feuerwehrtag. Von 12:30 - 15:30 Uhr stellen wir unser neues LF20-KatS aus.

Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich abgelegt

Am Mittwoch, den 30. April war es soweit. Ab 19:00 Uhr traten nacheinander vier Gruppen der Feuerwehr Bolsterlang zur Leistungsprüfung in den Stufen 1-6 an.
Um einen guten Ausbildungsstand zu erhalten und zu festigen absolvieren die aktiven Feuerwehrkameraden alle 2 Jahre die Leistungsprüfung. Die Aufgaben, die dabei zu bewerkstelligen sind, werden von den Feuerwehrschulen Bayern vorgegeben und müssen intensiv trainiert werden.
Die ersten beiden Gruppen legten die Leistungsprüfung nach Variante I (Außenangriff - Wasserentnahme aus dem Hydrant) und die beiden übrigen Gruppen nach Variante III (Innenangriff - Wasserentnahme aus dem Hydrant) ab.
Alle Gruppen bestanden die Leistungsprüfung und durften Ihr jeweiliges Abzeichen entgegen nehmen. Im Anschluss wurde dieser Erfolg gebührend gefeiert.

22.11.2013 Übung mit passiven Mitgliedern

Heute Abend fand eine etwas andere Übung bei uns im Gerätehaus statt.
Knapp 20 ehemalige aktive Feuerwehrler aus Bolsterlang und den Ortsteilen ließen sich das neue Löschgruppenfahrzeug LF20KatS zeigen. So wurde nicht nur das Fahrzeug bestaunt, sondern auch die verschiedenen Geräte, welche nun Stand der Technik sind.
Als alle Fragen beantwortet waren, waren sich die Übungsteilnehmer sicher, bei einer weiteren Übung die Geräte bei einem Nassaufbau zu testen.
Vielen Dank an alle Teilnehmer für das Interesse!

Termine

Dienstag, 25.09.2018
Atemschutzübung
Dienstag, 02.10.2018
Monatsübung Oktober
Freitag, 19.10.2018
Funkübung in Sigishofen
Dienstag, 06.11.2018
Monatsübung November
Dienstag, 13.11.2018
Maschinistenübung